gedeckter apfelkuchen von Veganpassion.

eines meiner ersten veganen koch- bzw. backbücher war das buch von stina spiegelberg:

„VEGANPASSION – vegane lieblingsrezepte zum backen“.

aus ihrem buch habe ich schon einige rezepte ausprobiert. welches ich davon aber am allermeisten mag, ist das rezept vom gedeckten apfelkuchen, welches ich euch nicht länger vorenthalten möchte.

im mai erscheint stina spiegelbergs neues buch „Gesund backen mit Veganpassion“.

zu ihrem wunderbaren blog geht es hier entlang und auf ihre facebookseite gelangt ihr hier.

besucht sie doch mal, ich bin mir sicher ihr findet dort tolle rezepte & ideen <3.

das rezept für den gedeckten apfelkuchen ist ausgelegt für eine 18 cm springform.

für den mürbteig benötigt ihr folgende zutaten:

80 g gemahlene mandeln

100 g dinkelmehl type 630

60 g rohrohrzucker

80 g vegane butter oder margarine

1 EL hafercuisine

die mandeln bei mittlerer hitze kurz rösten bis sie goldbraun schimmern, dann auskühlen lassen. mit mehl, zucker, butter und sahne zu einem glatten teig kneten. mit 2/3 des teiges den boden einer gefetteten und gemehlten springform bedecken, mit dem verbleibendem teig einen etwa 4cm hohen rand formen. wer den mürbteig besonders knusprig mag, kann ihn an dieser stelle etwa 10 minuten bei 180° ober-/unterhitze blindbacken.

für die füllung:

2 säuerliche äpfel (ca. 200 g)

1 EL zitronensaft

1 EL ahornsirup

1 EL stärke

die äpfel schälen, entkernen und in feine scheiben schneiden. mit zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden und mit ahornsirup und stärke mischen. die mischung auf dem mürbteig verteilen und bei ober-/unterhitze 180° 25 minuten backen.

für die florentiner-schicht:

30 g vegane butter oder margarine

40 g rohrohrzucker

80 g hafercuisine oder andere pflanzensahne

60 g mandelblättchen

1 Prise zimt

butter, zucker und sahne kurz aufkochen, mandelblättchen und zimt einrühren. die florentiner-masse auf dem apfelkuchen verteilen und den kuchen weitere 15-20 minuten bei 190° ober-/unterhitze backen, bis die mandeln goldbraun glänzen. den kuchen vor den anschneiden etwa eine stunde kühlen lassen und mit sahne servieren.

am besten schmeckt der kuchen ofenwarm oder nach einem tag, wenn sich alle aromen gut verbinden konnten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s